Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Seelsorge für ältere Menschen

Referent für Altersfragen im Dekanat Fürth

Kirchenplatz 3

Tel. 0911 97797716

FAX 0911 97797718

Mail: rudolf.koch@elkb.de

Mail: rudolf.koch@stmartin-fuerth.de

Gut älter werden

Meine Aufgabe ist die Seelsorge für ältere Menschen.

Ich kümmere mich um die Bewohnerinnen und Bewohner der 4 Altenheime auf unserem Gemeindegebie, Grete-Schickedanz-Heim, Betreutes Wohnen Förstermühle 4, KURSANA Residenz und Städtisches Altenheim Stiftungsstrasse Ich bin zu seelsorgerlichen Gesprächen, Geburtstagsbesuchen, Neuzugezogenen-Besuchen und den Gottesdiensten dort.

Wir können uns hin und wieder im Gottesdienst von St. Martin begegnen.

In der Südstadt arbeite ich mit ähnlichem Profil in der Kirchengemeinde Maria Magdalena. Dort sind es die Heime "Bayernstift" und "Phönix Seniorenzentrum", die ich betreue.

Bleibt noch eine halbe Stelle für Altersfragen.

Hier geht es um BERATUNG/BEGLEITUNG in Altersfragen, VERMITTLUNG von FachreferentInnen, KNOW HOW: z.B. Vorträge und Fortbildungen, AKTIONEN (z.B. Ausstellungen; Filme; Lesungen; Gottesdienste…).

Wenn Fragen auftauchen wie:

„Demenz“, „sind wir eine demenzsensible Gemeinde?“Älterwerden im Quartier, Demographischer Wandel, Spiritualität des Älterwerdens, Biographiearbeit, Sterben und Trauer, Wohnformen im Alter, Gottesdienste in Altenheimen, Generationsübergreifende Angebote u.a.m. ...dann überlege ich gerne mit oder stehe als Fachreferent zur Verfügung.

Mein Weg hierher:

Studium in Neuendettelsau, Heidelberg, Tübingen und Zürich, Pfarrer in Laufach, Dekanat Aschaffenburg. Eine Diasporagemeinde im Spessart! Pfarrer an der Lorenzkirche in Nürnberg. Pfarrer in Erlangen-Tennenlohe. Ich durfte in meinem Berufsleben Diasporaarbeit im Spessart, Citykirche im Herzen von Nürnberg und Gemeindearbeit „zwischen Stadt und Land“ (Tennenlohe hat von beidem das Beste!) kennenlernen und habe 2012 diese Stelle für Altenseelsorge in Fürth angetreten. Ich finde: Älterwerden ist ein spannendes, vielfältiges, buntes, wichtiges Thema! Persönlich, kirchlich und gesellschaftlich.

Hoffentlich dürfen wir auch das erleben, was der Psalmbeter (Ps. 92,15) erfährt:

„Wenn sie auch alt werden, werden sie dennoch blühen, fruchtbar und frisch sein.“